zum Inhalt springen
Powered by

Förderung zur Forschung und Entwicklung der nachhaltigen Bioökonomie als Innovationsmotor für den Ländlichen Raum

Art:
Förderprogramm
Einreichungsfrist:
Förderung durch:
MLR BW
Reichweite:
Baden-Württemberg

Der nachfolgende Text spiegelt nicht den gesamten Inhalt der Bekanntmachung wider, sondern enthält einzelne Auszüge der Richtlinie.

Übergeordnete Ziele der im Juni 2019 beschlossenen Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg sind die weitere Erschließung erneuerbarer und recyclingfähiger Rohstoffe, die Reduktion der Treibhausgasemissionen in Baden- Württemberg, die Schonung natürlicher Ressourcen und der Umwelt, sowie die Stärkung der Biodiversität.

Der Begriff „Bioökonomie“ wird dabei definiert als die wissensbasierte Erzeugung und Nutzung biologischer Ressourcen, Prozesse und Prinzipien, um Produkte und Dienstleistungen in allen wirtschaftlichen Sektoren eines zukünftigen Wirtschafts- und Gesellschaftssystems bereitzustellen und zu nutzen. Koppelnutzung und Kreislaufwirtschaft, um die bestmögliche Verwertung sowie Mehrfachnutzung von Rohstoffen und Stoffströmen vorsehen, sind zentrale Elemente einer nachhaltigen Bioökonomie.

Es wird angestrebt, Baden-Württemberg zu einer Leitregion für biobasiertes, kreislauforientiertes Wirtschaften zu entwickeln. Durch innovative, bioökonomische Lösungsansätze will die Landesregierung die baden-württembergische Wirtschaft auf ein klimaneutrales Fundament stellen, neue Wirtschaftsfelder besetzen und attraktive und zukunftsfähige Arbeitsplätze im ländlichen Raum schaffen.

Mit dieser Förderung möchte das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) den Technologie- und Wissenstransfer im Bereich der nachhaltigen Erzeugung und Nutzung von Ressourcen aus der regionalen Land- und Forstwirtschaft unterstützen um diesen Systemwechsel zu ermöglichen.

Förderschwerpunkte sind angewandte Forschung und Entwicklung zu den folgenden Themengebieten:

  • Effiziente Erzeugung und Bereitstellung von regionaler Biomasse unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit, des Arten- und Klimaschutzes sowie neu entstehender Anforderungen, Bedürfnisse und Märkte
  • Verbraucherorientierte Produkt- und Prozessinnovationen entlang der Lebensmittelwertschöpfungskette
  • Intelligentes Rohstoff- und Stoffstrommanagement, um regionale biogene Rohstoffe unter besonderer Berücksichtigung von Reststoffen und Nebenströmen aus der Primärproduktion und Verarbeitung effizient zu mobilisieren (z. B. durch die Nutzung digitaler, technischer und biologischer Innovationen)
  • Innovative Technologien zur stofflichen Nutzung von Holz in neuen Materialien und zur Inwertsetzung von lignozellulose-haltigen Aufwüchsen, Nebenströmen und Reststoffen im Sinne einer Koppel- und Kaskadennutzung
  • Innovative Technologien und Konzepte zur Diversifizierung der Einsatzstoffe und der Produktpalette im Zusammenhang mit Biogasanlagen

Gegenstand der Förderung

Gefördert werden Einzel- oder Verbundprojekte, die Innovationen für die Etablierung einer nachhaltigen, kreislauforientierten Bioökonomie in Baden-Württemberg vorantreiben, und Beiträge für die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Baden-Württemberg und die Ziele der Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie leisten.

Gefördert werden zunächst neunmonatige Machbarkeitsstudien (1. Förderphase), die Förderanträge, z. B. bei nationalen und EU Förderprogrammen, oder Verhandlungen mit Investoren vorbereiten sollen.

Ausgewählte Projekte können im Anschluss als Innovationsprojekte für bis zu drei weitere Jahre vom MLR gefördert werden (2. Förderphase). Im Rahmen dieser Anschlussprojekte ist insbesondere die Bildung kleiner inter- und transdisziplinärer Verbünde und die Beteiligung von Unternehmen (insbesondere kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU) bzw. von Vertretern gesellschaftlicher Gruppen und Multiplikatoren (bspw. Regionalverbände, Zweckverbände, Vereine, Bürgergenossenschaften, Nichtregierungsorganisationen) erwünscht. Um eine effiziente und effektive Zusammenarbeit zu gewährleisten, sollte die Anzahl der Verbundpartner in der Regel nicht größer als vier sein.

Die geförderten Projektnehmer müssen sich nach Maßgabe des MLR an Maßnahmen zur Vernetzung und zur Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Landesstrategie „Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg“ beteiligen.

Zuwendungsempfänger

Antragsberechtigt sind Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und als Partner in einem Verbund mit einer oder mehrerer Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie beispielsweise Verbände, Vereine, Bürgergenossenschaften und Nichtregierungsorganisationen. Die Zusammenarbeit mit Ressortforschungseinrichtungen des MLR ist ausdrücklich erwünscht und von Vorteil.

Einreichfrist

Antragstellung (1. Förderphase)
Das Verfahren der Antragstellung für neunmonatige Machbarkeitsstudien (1. Förderphase) ist einstufig, d. h. die Dokumente

  • begutachtungsfähige Vorhabenbeschreibung (je Verbund) und
  • formgebundener Antrag (mit rechtsverbindlicher Unterschrift)

müssen gleichzeitig eingereicht werden.

Die genannten Unterlagen sind unter dem Stichwort „Bioökonomie Innovationsmotor“ bis spätestens 1. Juli 2022 digital (eine pdf-Datei, maximal 3 MB) und zusätzlich schriftlich (Datum Poststempel) beim Projektträger einzureichen.

Antragstellung (2. Förderphase)
Zum Antragstermin im August 2022 können nur Anträge gestellt werden, die auf Machbar- keitsstudien der 2. Tranche (Projektbeginn im Jahr 2021) aufbauen.

Es ist geplant, einen weiteren Antragstermin für Innovationsprojekte (2. Förderphase) der 3. Tranche bekannt zu geben.

Zum 1. August 2022 können unter dem Stichwort „Bioökonomie Innovationsmotor““ ausführliche Vorhabensbeschreibungen für Innovationsprojekte schriftlich und zusätzlich in digitaler Fassung beim Projektträger eingereicht werden.

Das Verfahren der Antragstellung ist ebenfalls einstufig, d. h. die Dokumente

  • begutachtungsfähige Vorhabenbeschreibung (ggf. für den Gesamtverbund) und
  • formgebundener Antrag (mit rechtsverbindlicher Unterschrift, pro Projektpartner)

sollen gleichzeitig eingereicht werden.

Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/datenbank/foerderung/foerderung-zur-forschung-und-entwicklung-der-nachhaltigen-biooekonomie-als-innovationsmotor-fuer-den-laendlichen-raum