Powered by

Forschungsaufenthalt im Bereich der Nanotechnologie aus China

Art
Stipendium
Förderung durch
MWK
Reichweite
Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt für das Jahr 2018 Stipendien an Masterstudierende, Doktoranden, Postdocs und ProfessorInnen aus China mit chinesischer Staatsangehörigkeit, bevorzugt aus Shanghai, für einen Forschungsaufenthalt an einer baden-württembergischen Hochschule. Die Dauer der Stipendien beläuft sich auf zwei bis sechs Monate, in begründeten Einzelfällen auch verlängerbar auf bis zu 12 Monate.

Das Programm wurde auf der Basis der Kooperation mit der Region Shanghai begründet, steht aber im Einzelfall auch für WissenschaftlerInnen aus anderen Teilen Chinas zur Verfügung. Es wird darüber hinaus angestrebt, auch baden-württembergische NachwuchswissenschaftlerInnen für einen Forschungsaufenthalt an Einrichtungen in Shanghai zu gewinnen.

Der Austausch erfolgt im Bereich der Nanotechnologie.

Gefördert wird der Forschungsaufenthalt mit einer monatliche Stipendienrate (ggf. unter Beachtung eines laufenden chinesischen Gehaltes) bis zu einer Höhe von:

  • 921 € für Studierende vor dem Masterabschluss,
  • 1.365 € für Doktoranden und
  • 1.800 € für WissenschaftlerInnen in der Postdoc-Phase und ProfessorInnen.

Anträge auf eine Förderung können dem Sprecher des Kompetenznetzes „Funktionelle Nanostrukturen“ ,Professor Schimmel, in Baden-Württemberg grundsätzlich zu jeder Zeit im Kalenderjahr 2018 vorgelegt werden.

Glossar

  • Mit Kompetenz im biologischen Sinn ist die Eigenschaft eines Bakteriums gemeint, DNA von außen aufnehmen zu können.
  • Mit Nanotechnik ist Forschung und Technologieentwicklung auf der atomaren Ebene in einer Größenordnung von einem bis einhundert Nanometern gemeint. Sie hat zum Ziel, Strukturen, Geräte und Systeme zu schaffen und zu nutzen, die aufgrund ihrer geringen Größe neue Eigenschaften und Funktionen besitzen.
Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/de/datenbank/foerderung/forschungsaufenthalt-im-bereich-der-nanotechnologie-aus-china/