Powered by

Ideenwettbewerb „Baukultur, Wohnen und Nachhaltigkeit“

Art
Wettbewerb
Einreichungsfrist
Förderung durch
Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE)

Wie wollen wir wohnen? Wie können wir in einer nachhaltigen Stadt bauen? Und wie ressourcenschonend auf dem Land? Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) sucht innovative Projekte und Ideen über den Ideenwettbewerb „Baukultur, Wohnen und Nachhaltigkeit“ aus der Reihe des Fonds Nachhaltigkeitskultur.

Eine nachhaltige Baukultur ist wesentlich für gutes Leben, Wohnen und Bauen in der Stadt und auf dem Land. Etwa ein Drittel des Ressourcenverbrauchs in Deutschland geht auf das Konto von Gebäuden, Gleiches gilt für Abfallaufkommen und CO2-Emissionen. Gebäude, die zum Beispiel auf der sprichwörtlichen grünen Wiese gebaut werden, „verbrauchen“ diese – die Wiese gibt es dann nicht mehr. Dennoch wird oft noch so gebaut. Und das, obwohl für viele Menschen das urbane Wohnen – zunehmend gemischt mit Arbeiten – mit seinen kurzen Wegen viel attraktiver ist. Eine nachhaltige Baukultur schont Ressourcen, sorgt für sozial erschwinglichen Wohnraum und ein gesundes Wohnumfeld. Kultur ist der Schlüssel. Die Bundesstiftung Baukultur unterstützt den Ideenwettbewerb „Baukultur, Wohnen und Nachhaltigkeit“ des Rates für Nachhaltige Entwicklung.

Nachhaltige Entwicklung ist ein wichtiges gesellschaftliches Ziel. Hier geht es darum, sicherzustellen, dass heute und auch in Zukunft Menschen die Chance auf die Verwirklichung eines guten Lebens haben.

Der „Fonds Nachhaltigkeitskultur“ ist ein projektinternes Förderprogramm des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Der Fonds fördert transformative Projekte zur Nachhaltigkeitskultur und zu deren Entwicklung und Verbreitung. Er will wirksame Impulse für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland stärken und die Kreativität und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Gesellschaft voranbringen.

Gegenstand geförderter Projekte können Maßnahmen zur Ausgestaltung kultureller Normen und Lebensstil-Muster zur Nachhaltigkeit sowie an solche Normen und Muster anschließende innovative Aktivitäten zur Verbreitung und Verwertung sein. Dies umfasst auch kommunikative Maßnahmen und lernende Netzwerke. Die Projekte sollen die Praxis der Nachhaltigkeitskultur partnerschaftlich und konstruktiv voranbringen.

Antragsberechtigt sind juristische Personen des Privatrechts (Vereine, Stiftungen, gGmbH), wenn sie als gemeinnützig anerkannt sind, sowie juristische Personen des öffentlichen Rechts.

Letzter Bewerbungstag ist der 2. September 2018.

Glossar

  • Transformation ist die natürliche Fähigkeit mancher Bakterienarten, freie DNA aus der Umgebung durch ihre Zellwand hindurch aufzunehmen. In der Gentechnik wird die Transformation häufig dazu benutzt, um rekombinante Plasmide, z. B. in E. coli, einzuschleusen. Hierbei handelt es sich um eine modifizierte Form der natürlichen Transformation.
Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/de/datenbank/foerderung/ideenwettbewerb-baukultur-wohnen-und-nachhaltigkeit/