Powered by

Nachhaltige Aufbereitung und Verwertung von Gärrückständen

Art
Förderprogramm
Einreichungsfrist
Förderung durch
BMEL

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beabsichtigt im Rahmen des Förderprogramms „Nachwachsende Rohstoffe“ (FPNR) unter dem Förderschwerpunkt „Entwicklung von Technologien und Systemen zur Bioenergiegewinnung und -nutzung mit dem Ziel der weiteren Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen“ Forschungs- und Entwicklungs (FuE)-Vorhaben zum Thema „Nachhaltige Aufbereitung und Verwertung von Gärrückständen“ zu fördern.

Derzeit fallen in den 8.700 Biogasanlagen deutschlandweit etwa 82 Mio. Tonnen Gärrückstände an. Diese Gärrückstände stellen ein vielseitig einsetzbares Düngemittel dar, sie beinhalten wertvolle Pflanzennährstoffe und sorgen für die Zufuhr organischer Substanz. Um eine möglichst effiziente Ausnutzung der in den Gärrückständen vorhandenen Nährstoffe zu erreichen, ist für die landwirtschaftliche Praxis eine bedarfsgerechte Ausbringung mit moderner Düngetechnik erforderlich. Hierfür sind Kenntnisse von Nährstoffgehalten und Düngewirkung erforderlich.

Neben der Nutzung der unbehandelten Gärrückstände nehmen aber auch die Separierung in Fest- und Flüssigphase und die gezielte Aufkonditionierung mit Pflanzennährstoffen inzwischen einen festen Platz ein.

In den vergangenen 10-15 Jahren wurden zahlreiche Forschungsarbeiten zu Eigenschaften, Inhaltsstoffen, Nährstoffwirkungen und -verfügbarkeit durchgeführt. Diese gilt es auch aufgrund aktueller Anforderungen weiter zu intensivieren. Herausforderungen im Hinblick auf eine nachhaltige Verwertung von Gärrückständen ergeben sich dabei zum einen aus dem Problem der Nährstoffüberschüsse in Veredlungsregionen, zum anderen im Hinblick auf die Änderungen der ordnungspolitischen Rahmenbedingungen. Dabei ist zu beachten, dass aufgrund der steigenden rechtlichen Anforderungen künftig von knapperen Flächen und höheren Abnahmepreisen von organischen Düngemitteln auszugehen ist und auch die Anforderungen an Lagerung und Transport weiter steigen werden.

Vor diesem Hintergrund besteht Bedarf nach fundierten Handlungsempfehlungen zur effizienten Nutzung von Gärrückständen und nach innovativen Verwertungsmöglichkeiten, wie z.B. alternative Absatzwege. Dies beinhaltet sowohl pflanzenbauliche als auch technische Lösungsansätze sowie die Erschließung neuer Produkte und Märkte (z.B. Garten- und Landschaftsbau, Erden, Einstreu und Düngemittel). Letztere nehmen im Hinblick auf eine höhere Wertschöpfung eine immer größere Bedeutung ein.

Insbesondere werden Vorhaben zu den folgenden Themenbereichen und den aufgeführten Teilaspekten gefördert:

Nährstoffmanagement

  • Pflanzenbauliche Untersuchungen zur Nährstoff- und Humuswirkung von Gärrückständen unter Berücksichtigung von
    • verschiedenen Ausgangssubstraten,
    • Standortaspekten,
    • Auswirkungen der verschiedenen Vergärungsverfahren und
    • Verfahren der Gärrestaufbereitung,
  • Entwicklung von Schnellmethoden zur Bestimmung der Nährstoffgehalte in organischen Düngern bzw. für die Bewertung relevanter Gärresteigenschaften

Ausbringung

  • Maßnahmen zur Optimierung der Lagerung und Ausbringung unter besonderer Berücksichtigung von Verlust- und Emissionsminderung sowie Effizienzsteigerung
  • Entwicklung und Bewertung optimierter Düngetechnik und verschiedener Ausbringungsverfahren
  • Precision Farming-Konzepte für die Düngung mit Gärrückständen

Aufbereitung und Verwertung

  • Verfahren zur gezielten Abtrennung von Nährstoffen
  • Innovative Aufbereitungsverfahren
  • Nutzung der Gärprodukte in anderen Märkten (z.B. Dünger, Baustoffe etc.)

Gesellschaftliche Anforderungen

  • Konzepte für Nährstoffüberschussgebiete
  • Verbesserung der Informationsbereitstellung für Anlagenbetreiber und Verbraucher mit dem Ziel der Akzeptanzsteigerung

Zuwendungsempfänger kann eine natürliche oder eine juristische Person sein, die einen Sitz, eine Betriebsstätte oder eine Niederlassung in der Bundesrepublik Deutschland hat.

Projektvorschläge können bis zum 18. Dezember 2018 bei der FNR eingereicht werden.

Glossar

  • Biogas ist ein brennbares Gasgemisch, das bei der Zersetzung von Biomasse (Fäkalien, Bioabfall, Stroh u. a.) entsteht. Dabei wird das komplexe organische Material mit Hilfe verschiedener Mikroorganismen unter Luftabschluss hauptsächlich in Kohlendioxid und Methangas umgewandelt.
  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/de/datenbank/foerderung/nachhaltige-aufbereitung-und-verwertung-von-gaerrueckstaenden/