Powered by

Datensammlung für Biopolymere

Eine erste Version ihrer Biopolymer-Datenbank präsentiert die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. zusammen mit der Fachhochschule Hannover und der M-Base Engineering + Software GmbH auf der Interpack.

In der vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) geförderten Datenbank sind alle für Kunststoffverarbeiter relevanten Kenndaten zu den derzeit kommerziell verfügbaren Biokunststoffen zusammengefasst. Dabei stehen die Rohstoffbasis und der Gebrauchswert im Vordergrund. Die auf der Messe vorgestellte vorläufige Version enthält ausschließlich die verfügbaren Hersteller-Angaben. Die für 2009 geplante Endversion soll später auch umfassende, unabhängig überprüfte Kennwerte beinhalten. FNR und FH Hannover sind vom 24. bis 30. April auf der Sonderschau „Bioplastics in Packaging“ im Rahmen der Interpack in Halle 7a an Stand E 08 vertreten.

Anwendungsspezifische Material- und Kenndaten für Biopolymere

Auf Basis von Zucker, Stärke, Cellulose oder Pflanzenölen konnten in den letzten Jahren viele Biopolymerwerkstoffe erfolgreich entwickelt und getestet werden. Um interessierten Verarbeitern den Einstieg in die Biokunststoff-Technologie zu erleichtern und den Materialien so den Marktdurchbruch zu ermöglichen, soll die Biopolymer-Datenbank anwendungsspezifische Material- und Kenndaten vollständig verfügbar machen. Sie wird analog zu bestehenden Datenbanken herkömmlicher Kunststoffe die aktuellen Eckdaten der neuartigen Biopolymerwerkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen zusammenfassen und zentral abrufbar machen.

Glossar

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung

Glossar

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/de/fachbeitrag/pm/datensammlung-fuer-biopolymere/