Powered by

DSM und BRAIN kooperieren: biotechnologische Produktion wasserlöslicher Vitamine

Die DSM Nutritional Products GmbH und die BRAIN AG geben die strategische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der biotechnologischen Produktion von wasserlöslichen Vitaminen bekannt. Die DSM Nutritional Products GmbH ist Teil der niederländischen Royal DSM N.V., dem weltweit führenden Lieferanten von Vitaminen, Carotinoiden und Feinchemikalien. Die BRAIN AG ist ein in Europa führendes Unternehmen der Weißen Biotechnologie.

Roboter zum Screenen neuer Biokatalysatoren © BRAIN AG Zwingenberg

Dank der langjährigen Erfahrung der BRAIN AG auf den Technologiegebieten der Konstruktion und Optimierung von mikrobiellen Produktionsstämmen und der Identifizierung und Bereitstellung neuer biologischer Synthesewege auf der einen Seite sowie der fundierten Expertise der DSM Nutritional Products in Produktion und Vermarktung von Vitaminen für die Futtermittel-, Lebensmittel-, Pharma- und kosmetische Industrie auf der anderen Seite, ist diese Kooperation auf einem sehr stabilen Fundament gebettet und verspricht für beide Seiten ein Erfolg zu werden.

Kooperation steht auf stabilem Fundament

Bereits Anfang 2009 wurde eine Kooperation der BRAIN AG mit der Royal DSM N.V. auf den Gebieten der Enzymsysteme und Stammentwicklung für die fermentative Produktion von Spezialchemikalien publiziert. Für BRAIN ist die heute bekannt gegebene Zusammenarbeit ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Unternehmensstrategie, das Kooperationsgeschäft mit global erfolgreichen Partnern innerhalb der Chemischen Industrie zu intensivieren und zu stärken. Für DSM Nutritional Products ist die Kooperation mit der BRAIN eine Ausweitung der unter „Open Innovation" zusammengefassten Netzwerk-Philosophie, in der sich ausgewählte Spezialisten mit maßgeschneiderten Fragestellungen beschäftigen.

Strategische Ausrichtung

„Die Kooperation mit BRAIN ermöglicht der DSM Nutritional Products
einen im Bereich der wasserlöslichen Vitaminproduktion umfassenden
Zugriff auf die breite Technologieplattform der BRAIN und erweitert die
DSM Ressourcen in diesem kompetitiven Feld. Der Zugriff auf diese
einzigartige Vielfalt an neuartigen Enzymen und mikrobiellen
Synthesewegen wird es uns ermöglichen, neue Produktions-
Stoffwechselwege zu entwickeln, um so die Vitamin-Produktion noch
effizienter zu gestalten“, erklärt Dr. Hans-Peter Hohmann, Principal
Scientist bei DSM Nutritional Products. „Wir freuen uns auch darüber,
dass das Projekt im Rahmen der Ausschreibung „BioIndustrie 2021“
durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.
Dies unterstreicht und validiert die wissenschaftliche Qualität des
Vorhabens.“

„Wir sind erfreut, dass sich mit der DSM Nutritional Products bereits die
zweite Konzerneinheit innerhalb der DSM N.V. für uns als strategischen
Kooperationspartner entschieden hat", führt Dr. Jürgen Eck,
Forschungsvorstand der BRAIN AG aus. „Gerade weil die fermentative
Produktion von Vitaminen eine über Jahrzehnte entwickelte Paradedisziplin
der Weißen Biotechnologie ist, müssen wir hier sehr tief in den
Werkzeugkasten der Natur greifen. Unter dem Schlagwort „Biologically
inspired Engineering“ werden wir hierzu in der Kooperation auch
vollständig neue Hochleistungsproduzenten zur fermentativen Herstellung
von Vitaminen konstruieren.“

Glossar

  • Biotechnologie ist die Lehre aller Verfahren, die lebende Zellen oder Enzyme zur Stoffumwandlung und Stoffproduktion nutzen.
  • Enzyme sind Katalysatoren in der lebenden Zelle. Sie ermöglichen den Ablauf der chemischen Reaktionen des Stoffwechsels bei Körpertemperatur.
  • Vitamine sind lebenswichtige organische Verbindungen, die mit der Nahrung aufgenommen werden müssen, da sie der Körper nicht selbst synthetisieren kann. Sie sind für die Regulation des Stoffwechsels verantwortlich, indem sie die Verwertung von Kohlenhydrate, Proteine und Mineralstoffe ermöglichen. Man unterscheidet zwischen fettlöslichen und wasserlöslichen Vitaminen. Vitamin C ist zum Beispiel für die Stärkung des Immunsystems zuständig. Ausnahme: Vitamin D kann vom Körper produziert werden, solange genug Sonnenlicht vorhanden ist.

Glossar

  • Biotechnologie ist die Lehre aller Verfahren, die lebende Zellen oder Enzyme zur Stoffumwandlung und Stoffproduktion nutzen.
  • Enzyme sind Katalysatoren in der lebenden Zelle. Sie ermöglichen den Ablauf der chemischen Reaktionen des Stoffwechsels bei Körpertemperatur.
  • Fermentiation ist die Bezeichnung für die Umsetzung von biologischen Materialien mit Hilfe von Mikroorganismen oder durch Zusatz von Enzymen (Fermenten). Im eigentlichen Sinn handelt es bei der Fermentation um die anaerobe Oxidation von Zuckern zum Zwecke der Energiegewinnung des metabolisierenden Organismus.
  • Validierung oder Validation ist der Prozess der Prüfung einer These oder eines Lösungsansatzes in Bezug auf das zu lösende Problem.
  • Karotinoide sind Farbstoffe, die in höheren Pflanzen in Laubblättern, Früchten, Wurzeln Pollen und Samen vorkommen. Außerdem werden diese Farbstoffe auch von Bakterien und Pilzen erzeugt. Tiere können sie nur mit der Nahrung aufnehmen. Karotinoide verursachen eine gelbliche bis rötliche Färbung und sind in pflanzlichen Organismen an der Energiegewinnung beteiligt.
  • In der weißen Biotechnologie – auch industrielle Biotechnologie genannt – werden mit Hilfe von Mikroorganismen, Zellen oder deren Bestandteilen industrielle Produkte wie z.B. organische Grund- und Feinchemikalien, Nahrungsmittel sowie Lebensmittelzusatzstoffe, technische Enzyme und Biokraftstoffe hergestellt.
  • Vitamine sind lebenswichtige organische Verbindungen, die mit der Nahrung aufgenommen werden müssen, da sie der Körper nicht selbst synthetisieren kann. Sie sind für die Regulation des Stoffwechsels verantwortlich, indem sie die Verwertung von Kohlenhydrate, Proteine und Mineralstoffe ermöglichen. Man unterscheidet zwischen fettlöslichen und wasserlöslichen Vitaminen. Vitamin C ist zum Beispiel für die Stärkung des Immunsystems zuständig. Ausnahme: Vitamin D kann vom Körper produziert werden, solange genug Sonnenlicht vorhanden ist.
Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/de/fachbeitrag/pm/dsm-und-brain-kooperieren-biotechnologische-produktion-wasserloeslicher-vitamine/