Powered by

Nachhaltigkeitsbeirat übergibt Statusbericht zum Umweltplan

Umweltminister Franz Untersteller hat am 26. Juli 2011 in Stuttgart den „Statusbericht zum Umweltplan Baden-Württemberg 2011“ vom Vorsitzenden des Nachhaltigkeitsbeirats, Prof. Ortwin Renn, entgegen genommen.

Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg © Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Mit Blick auf die kürzlich beschlossene Energiewende interessierten den Umweltminister dabei vor allem die aus Sicht der Wissenschaftler noch vorhandenen Verbesserungspotenziale für eine insgesamt nachhaltige Umweltpolitik. „Der Wechsel ins Zeitalter der erneuerbaren Energien muss auch mit unseren anderen umweltpolitischen Zielen im Einklang stehen“. Das Gutachten stelle daher einen bedeutenden wissenschaftlichen Beitrag dar, Baden-Württemberg zur führenden Energie- und Klimaschutzregion zu machen, erläuterte Minister Untersteller. Prof. Renn stellte bei der Übergabe des Gutachtens fest: "Die Bilanz zum Umweltplan fällt erfreulicherweise insgesamt positiv aus, nur bei den zentralen Aufgaben Artenschutz, Flächenverbrauch oder Klimaschutz gibt es weiterhin Nachholbedarf“.

Franz Untersteller dankte dem Nachhaltigkeitsbeirat für seine intensive Auseinandersetzung mit der Frage einer nachhaltigen und dauerhaft umweltgerechten Entwicklung des Landes. „Die vielen interessanten Anregungen und Vorschläge des Expertengremiums werden nun sorgfältig ausgewertet und auf ihre Umsetzungsfähigkeit geprüft“. Der Bericht stelle eine wichtige Grundlage dar für die Entscheidung, ob und wie der Umweltplan ab 2013 fortgeschrieben werden soll, erläuterte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

Informationen zum Umweltplan

Im Jahr 2000 hat die Landesregierung Baden-Württemberg den ersten Umweltplan verabschiedet. Damit sollte gleichzeitig ein Zeichen für das Land gesetzt werden, die Ergebnisse der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992 auf die regionale Ebene eines Bundeslandes herunterzubrechen und dort umzusetzen. Seitdem war der Umweltplan Orientierungsrahmen der baden-württembergischen Umweltpolitik. Der Umweltplan macht die Umweltpolitik des Landes transparent und nachvollziehbar. Erfolge wie auch Misserfolge werden sichtbar.

Der überarbeitete und aktualisierte Umweltplan 2007 – 2012 wurde im Dezember 2007 vom Ministerrat des Landes Baden-Württemberg beschlossen.

Der Nachhaltigkeitsbeirat Baden-Württemberg hat die Aufgabe, die Umsetzung und die Fortschreibung des Umweltplanes kritisch zu begleiten. Das Gremium hatte bereits den ersten Umweltplan aus dem Jahr 2000 begutachtet.

Mit folgenden Handlungsfeldern hat sich der Nachhaltigkeitsbeirat in seinem aktuellen „Statusbericht“ kritisch auseinandergesetzt:

  1. Klimaschutz und Verkehr
  2. Luftreinhaltung
  3. Gewässerschutz
  4. Bodenschutz und Flächeninanspruchnahme
  5. Schutz der biologischen Vielfalt
  6. Abfall- und Kreislaufwirtschaft
  7. Nutzung der Kernenergie
  8. Schutz vor gefährlichen Stoffen
  9. Elektromagnetische Felder
  10. Bio- und Gentechnik
  11. Altlasten
  12. Hochwasserschutz
  13. Carbon Capturing and Storage (unterirdische CO2-Ablagerung)
  14. Photovoltaikmodule mit Cadmiumtellurid
  15. Nanotechnologie
  16. Bildung für nachhaltige Entwicklung
Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/de/fachbeitrag/pm/nachhaltigkeitsbeirat-uebergibt-statusbericht-zum-umweltplan/