Powered by

11. Bundesalgenstammtisch 2018

Datum
-
Ort
Karlsruhe
Anmeldefrist
Kosten
185€ - 495€
Adresse
KIT Campus Süd
Adenauerring 7
76131 Karlsruhe
Anfahrt
Anfahrtsskizze
Art
Kongress/Symposium
Veranstalter
DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.
Kontakt
Dr. Rolf Lenke
Tel.: +49 (0)69 7564 267
Fax: +49 (0)69 7564 176
E-Mail: lenke(at)dechema.de
Links
Bundesalgenstammtisch 2018

Glossar

  • Biotechnologie ist die Lehre aller Verfahren, die lebende Zellen oder Enzyme zur Stoffumwandlung und Stoffproduktion nutzen.
  • Für den Begriff Organismus gibt es zwei Definitionen: a) Jede biologische Einheit, die fähig ist, sich zu vermehren und selbstständig, d. h. ohne fremde Hilfe, zu existieren (Mikroorganismen, Pilze, Pflanzen, Tiere einschließlich Mensch). b) Legaldefinition aus dem Gentechnikgesetz: „Jede biologische Einheit, die fähig ist, sich zu vermehren oder genetisches Material zu übertragen.“ Diese Definition erfasst auch Viren und Viroide. Folglich fallen gentechnische Arbeiten mit diesen Partikeln unter die Bestimmungen des Gentechnikgesetzes.

Mikroalgen für Umwelt und Wertschöpfung

Der jährlich stattfindende „Bundesalgenstammtisch“ ist die deutschsprachige Kommunikationsplattform für alle, die mit der Algenbiotechnologie in Wissenschaft und Industrie befasst sind.

Mikroalgen liefern nicht nur wichtige Feinchemikalien und Wirkstoffe für die Pharma- und Kosmetikindustrie, sondern können auch essentielle Additive für die Futter- und Lebensmittelindustrie bereitstellen. Sie haben auch ein enormes Potential für Anwendungen im Umweltbereich, beispielsweise zur Reinigung von Abwässern, Bindung von Schwermetallen oder zum Abbau organischer Schadstoffe. Das Alles qualifiziert die Mikroalgen als vielseitig biotechnologisch nutzbare Organismen mit einem enormen wirtschaftlichen Potenzial. Die Diskussion neuer Ansätze, dieses Potential zu heben, ist Anliegen des Treffens.

Der 11. Bundesalgenstammtisch macht in diesem Jahr Station am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) einem bundesweit einmaliger Zusammenschluss von Universität und Forschungszentrums. Diese starke Vernetzung von Forschungsfeldern und Methoden ermöglicht eine optimale Erforschung der Algenbiotechnologie in all ihren Facetten. Die Ergebnisse der KIT-Algenplattform werden von der Kultivierung über die Aufarbeitung bis zur Verarbeitung in der "Standortsession" vorgestellt. Als zusätzliches Highlight besteht die Möglichkeit, die Outdoor Anlage am Großforschungsbereich zu besuchen und einige der in den Vorträgen diskutierten modernen Konzepte direkt zu beobachten.

LAST-MINUTE-POSTER können noch bis Freitag, den 31. August 2018 eingereicht werden.

Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/de/veranstaltungen/11-bundesalgenstammtisch-2018/