Powered by

Fachforum Hydrothermale Prozesse

Datum
-
Ort
Leipzig
Art
Kongress/Symposium
Veranstalter
DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH
Kontakt
Fachlich:
Dr. Franziska Müller-Langer
Tel.: +49 (0)341 2434-423
E-Mail: franziska.mueller-langer(at)dbfz.de

Organisatorisch:
Katja Lucke
Tel.: +49 (0)341 2434-119
E-Mail: katja.lucke(at)dbfz.de
Links
HTP-Fachforum 2017

Glossar

  • Ein Gen ist ein Teil der Erbinformation, der für die Ausprägung eines Merkmals verantwortlich ist. Es handelt sich hierbei um einen Abschnitt auf der DNA, der die genetische Information zur Synthese eines Proteins oder einer funktionellen RNA (z. B. tRNA) enthält.
  • Als Biomasse wird die gesamte Masse an organischem Material in einem definierten Ökosystem bezeichnet, das biochemisch – durch Wachstum und Stoffwechsel von Tieren, Pflanzen oder Mikroorganismen – synthetisiert wurde. Damit umfasst sie die Masse aller Lebewesen, der abgestorbenen Organismen und die organischen Stoffwechselprodukte.

Das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) veranstaltet am 12. und 13. September 2017 das HTP-Fachforum „Hydrothermale Prozesse zur stofflichen und energetischen Wertschöpfung“, das an mehrere Veranstaltungen zu diesem Thema anknüpft. Für die Ausgestaltung des Programmes wird zum Call for Papers & Posters aufgerufen. Im Mittelpunkt des Forums steht die gesamte Wertschöpfungskette der hydrothermalen Umwandlung – angefangen von den Ausgangsstoffen, den Prozessen und deren technologische Umsetzung, den Produkten und die jeweils damit verbundenen Rand- und Rahmenbedingungen.

Themenfelder

  • Hydrothermale Prozesse zur Herstellung fester, flüssiger und gasförmiger Energie- und Kohlenstoffträger
  • Hydrothermale Erzeugung von Grund- und Feinchemikalien
  • Hydrothermale Verfahren in Produktionsprozessen
  • Reaktoren und Anlagen für hydrothermale Umwandlungen (inkl. Fragestellungen zu Mess- und Regelungstechnik, Material und Korrosion in Anlagen)
  • Anforderungen an unterschiedliche Ausgangsstoffe und hydrothermal erzeugte oder erzeugbare Produkte
  • Behandlung kommunaler und industrieller Abwässer und Abfälle mittels Hydrothermaler Prozesse
  • Rahmenbedingungen (Politik, Genehmigungsrecht, Marktsituation, etc.)
  • Ökonomische, ökologische und sozioökonomische Bewertung hydrothermaler Prozesse
  • Biomasseumwandlung in alternativen polaren Reaktionsmedien, z.B. polaren organischen Lösungsmitteln, Ionischen Flüssigkeiten und Salzschmelzen.

Bis zum 1. Mai 2017 können Bewerbungen für den Call for Papers & Posters eingereicht werden.

Hintergrund:

Hydrothermale Prozesse (HTP) wandeln wasserreiche, biogene Reststoffe in flüssige, feste oder gasförmige Kohlenstoffträger um. Ihre weiterveredelten Produkte weisen ein weites Anwendungspotenzial auf. Für eine bio-basierte Wirtschaft können hydrothermale Prozesse eine Schlüsseltechnologie bilden.

Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/de/veranstaltungen/fachforum-hydrothermale-prozesse/