zum Inhalt springen
Powered by

Akademisches Interesse an Abfall

Dr. Pieter Samyn von der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Universität Freiburg ist Träger der Robert Bosch Juniorprofessur 2011. Der Nachwuchswissenschaftler wurde für sein Forschungsprojekt „Nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen” ausgezeichnet.

Die Juniorprofessur ist mit einer Million Euro dotiert. Den Vorsitz im internationalen Auswahlverfahren hatte der frühere Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, Prof. Dr. Klaus Töpfer. Mit dem Preisgeld und einem zusätzlichen Beitrag der Freiburger Fakultät kann die neue Professur für die nächsten fünf Jahre am Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft eingerichtet werden.
 
Für die Gewinnung von Holzbestandteilen wie Zellulose und Lignin aus Abfallprodukten der Papierherstellung stehen heute gängige Methoden zur Verfügung. Wenig Erfahrung gibt es dagegen bei der Anwendung dieser Materialien. Samyn konzentriert sich auf Technologie, Zusammenstellung und Eigenschaften von holzbasierten Nanocompositen.
 
Im Mittelpunkt möglicher Anwendungen seiner Forschung stehen Materialien wie Verpackungen, Membranen, Textilien oder Spezialpapiere. Die Verwendung von Biopolymeren in Nanocomposite-Materialien kann herkömmliche Polymere auf Erdölbasis ersetzen. Das Verfahren führt zu einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und hat positiven Einfluss auf Klimawandel und Energievorrat.
Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/fachbeitrag/pm/akademisches-interesse-an-abfall