zum Inhalt springen
Powered by

Nachhaltigkeitsbeirat wird durch umfangreicheres Gremium ersetzt

Zehn Jahre nach seiner ersten Sitzung hat der baden-württembergische Nachhaltigkeitsbeirat am 22. März 2012 seine Arbeit beendet. Thema der letzten Sitzung war das Gutachten des Beirats „Energiewende – Implikationen für Baden-Württemberg“. Der Beirat wird durch ein breiter aufgestelltes Gremium ersetzt, in dem neben Wissenschaftlern auch Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Wirtschaft vertreten sein werden.

Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg © Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Nach der von der rot-grünen Landesregierung beschlossenen Neuausrichtung der Nachhaltigkeitsstrategie wird der Nachhaltigkeitsbeirat durch den „Beirat der Landesregierung zur nachhaltigen Entwicklung“ ersetzt. Das neue breiter aufgestellte Gremium hat die Aufgabe den Ministerpräsidenten und die Landesregierung in allen Fragen der nachhaltigen Entwicklung zu beraten. In ihm werden anders als bisher neben renommierten Wissenschaftlern auch Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Wirtschaft vertreten sein.

Umweltminister Franz Untersteller würdigte anlässlich seiner letzten Arbeitssitzung das Wirken des bisherigen Nachhaltigkeitsbeirats als „unabhängiges Gremium von Experten“, das die Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik im Land kritisch begleitet und wichtige Impulse gegeben habe für die nachhaltige Entwicklung Baden-Württembergs.

Es sei den Mitgliedern des Beirats gelungen, über tagesaktuelle Dinge hinaus zu denken und neue Ideen und Anstöße zu entwickeln. Besonders hob Untersteller die Sondergutachten des Nachhaltigkeitsbeirats hervor, mit denen dieser im vergangenen Jahrzehnt immer wieder die umweltpolitische Diskussion im Land voran getrieben habe. Ein Sondergutachten zum Flächenmanagement zum Beispiel (2004), zum Ausbau der erneuerbaren Energien (2007) oder über neue Konzepte für den globalen Klimaschutz (2010).

Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/fachbeitrag/pm/nachhaltigkeitsbeirat-wird-durch-umfangreicheres-gremium-ersetzt