zum Inhalt springen
Powered by

Spatenstich für zweites Biotech-Gebäude der Hochschule Biberach

Biberachs Pharmazeutische Biotechnologie bekommt eine industrielle Schwester: Fast ein Jahr vor seiner geplanten Fertigstellung (30. April 2013) haben Bauunternehmen, Hochschule und Körperschaften neben dem bisherigen Gebäude den Spaten symbolisch in die Hand genommen.

Das Baltringer Bauunternehmen Matthäus Schmid errichtet direkt neben dem Gebäude der Pharmazeutischen Biotechnologie (PBT) ein neues, fünf Millionen Euro teures viergeschossiges Gebäude mit 1.800 Quadratmetern Nutzfläche. Dort soll der neue Studiengang Industrielle Biotechnologie seine Heimstätte haben.

Erfolgsmodell: Public Private Partnership

Wie bereits beim Studiengang PBT ziehen Wirtschaft und Öffentliche Hand an einem Strang. Die Baufirma Schmid aus dem nahen Baltringen fungiert über eine Projektgesellschaft gleichzeitig als Bauherr und Vermieter des Gebäudes. Grundlage dafür ist eine Kooperation mit der Stadt Biberach, dem Landkreis sowie der Hochschule Biberach. Diese Kooperation ermöglicht die räumliche Erweiterung der Hochschul-Infrastruktur bei überschaubarem Investitionsaufwand der öffentlichen Hand. Das Grundstück, auf dem das IBT-Gebäude hochgezogen wird, bleibt im Eigentum der Stadt Biberach und wird per Erbbaurecht überlassen. Das neu errichtete Gebäude fällt nach der 30-jährigen Mietdauer an die Stadt Biberach zurück.

Die Infrastruktur und die neuen Lehrstühle werden zum Teil von regionalen Partnern unterstützt – so engagieren sich zum Beispiel die Kreissparkasse Biberach mit ihrer Kultur- und Sozialstiftung sowie der Landkreis Biberach, der den Studiengang mit 2,5 Millionen Euro unterstützt. Weitere Partner sind die IHK Ulm sowie Unternehmen wie EnBW, Südpack Verpackungen und Handtmann.

Auch Wirtschaftsstandort profitiert

Viele symbolische Spaten für ein neues Gebäude. Von links: Christian Schmid (Bauunternehmen Schmid), Architekt Berthold Braunger, Wolfram Münch (ENBW), Studiendekanin Ute Traub-Eberhard, Bürgermeister Roland Wersch, Landrat Heiko Schmid, Thomas Jakob (Kreissparkasse Biberach), Dekan Jürgen Hannemann, Rektor Thomas Vogel, Fridolin Schmid (Bauunternehmen Schmid). © Bauunternehmen Schmid

Hochschulrektor Thomas Vogel freute sich über diese neuerlich praktizierte Form der Zusammenarbeit und über den neuen Bachelor-Studiengang Industrielle Biotechnologie (Energie & Wertstoffe), der das Studienangebot der Hochschule erweitere und „unser Profil schärft": an der Praxis orientierte Ausbildungsangebote in den Themenfeldern Bauen, Energie, BWL und Biotechnologie." Vogel dankte den Unterstützern  Stadt und Landkreis Biberach, der Kreissparkasse Biberach, der IHK Ulm, den Unternehmen EnBW und Südpack Verpackungen sowie  Thomas Handtmann.

Roland Wersch, Erster Bürgermeister der Stadt Biberach sagte, dass  auch der Wirtschaftsstandort Biberach von dem praxisorientierten und zukunftsfähigen Studiengang IBT profitieren werde". Das jüngste Bauvorhaben bezeichnete Landrat Heiko Schmid als   Ausdruck einer gelebten Partnerschaft von Hochschule, Wirtschaft und öffentlicher Hand".

Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/fachbeitrag/pm/spatenstich-fuer-zweites-biotech-gebaeude-der-hochschule-biberach