zum Inhalt springen
Powered by

Nachhaltiger Konsum II: Kunststoff vermeiden – wie geht das konkret?

Datum

09:30 - 16:00 Uhr
Ort
online
Kosten
kostenfrei
Art
Seminar
Veranstalter
Ministerium für Umwelt, Klima und
Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Sprache
Deutsch

Seminarveranstaltung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft* in Kooperation mit den Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeit (RENN.süd)

Herausforderungen/Ziele

  • Kunststoff ist allgegenwärtig und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Er galt lange Zeit als Garant für ein wachstumsorientiertes Leben, scheinbar ohne Nachteile. Die ökologischen Folgen sind mittlerweile überall sichtbar
  • Fakt ist: Beinahe die Hälfte aller Kunststoffprodukte wie z. B. Einwegartikel werden schon nach weniger als einem Monat zu Abfall. Angesichts einer mit Mikroplastik belasteten Flora und Fauna bedarf es eines Umdenkens und Handelns auch des Einzelnen
  • Kunststoffvermeidung ist nicht einfach. Was gibt es für Alternativen? Sind biologisch abbaubare bzw. biobasierte Kunststoffe die Lösung?
  • Im Lebensmittelhandel trifft man auf kunststoffverpacktes Gemüse oder andere teils mehrfach verpackte Produkte. Ist dies notwendig? Und wie funktioniert das Gegenteil – die Unverpackt-Läden?

Schwerpunkte

  • Vermittlung von Basiswissen zu Kreislaufwirtschaft, Kunststoff und Verpackungen
  • Möglichkeiten zu Kunststoffvermeidung im Alltag
  • Sinnvolle Mehrwegverpackungen für zu Hause und das Büro
  • Biologisch abbaubare, biobasierte Kunststoffe
  • Mikroplastikproblematik am Beispiel Sportbekleidung, Kunstrasenfelder
  • Vorstellung von Best-practice-Beispielen und innovativen Ansätzen

Der erste Teil dieser Veranstaltungsreihe findet am 11.05.2021 statt

Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/veranstaltungen/nachhaltiger-konsum-ii-kunststoff-vermeiden-wie-geht-das-konkret