zum Inhalt springen
Powered by

Siegwarths Umweltgespräche 2019/2020: „Globaler Klimawandel und seine regionalen Auswirkungen am Beispiel von Südwestdeutschland" *Termin findet nicht statt*

Datum

11:00 - 13:00 Uhr
Ort
Singen-Bohlingen
Kosten
kostenfrei, um Voranmeldung wird gebeten
Adresse
Siegwarth Gartenmanufaktur/Orangerie
Fabrikstr. 29
78224 Singen-Bohlingen
Anfahrt
Art
Vorlesung
Veranstalter
Siegwarth Gartenmanufaktur GmbH & Co. KG
Kontakt
Tel. +49 (0)7731-23095
E-Mail: info(at)siegwarth.com
Sprache
Deutsch

Erleben Sie einen interessanten Vortrag mit Prof. Dr. Rüdiger Glaser, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Inhaber des Lehrstuhls für Physische Geographie.

Dürre 2018, neue Hitzerekorde 2019, der milde Winter 2019/20 – sind das die neuen Merkmale des Klimawandels? In seinem Vortrag geht Prof. Glaser auf die jüngste Klimaentwicklung in Mitteleuropa ein und beschreibt ihre Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft an konkreten Beispielen. Besonderes Augenmerk erhält dabei der langfristige Vergleich, in dem er die neuesten Entwicklungen in einen längerfristigen, historischen Kontext stellt und dabei auch auf die Frage eingeht, wie historische Gesellschaften mit dem Klimawandel der Vergangenheit umgingen.

Angemeldete Teilnehmer sind ab 10 Uhr herzlich willkommen.

Referent: Prof. Dr. Rüdiger Glaser, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Inhaber des Lehrstuhls für Physische Geographie
Moderator: Holger Wiedemann, Journalist

Der Referent
Prof. Glaser beschäftigt sich seit seiner Promotion im Rahmen des Paläoklima­programmes der Bundesregierung 1986 mit Fragen der Klimatologie, insbesondere mit Methoden und Erkenntnissen der Historischen Klimatologie. Neben dem Aufbau der Umwelt- und Klimadatenbank tambora.org beschäftigt er sich mit Fragen von Klima­risiko und Klimavulnerabilität. In den letzten Jahren wurden mehrere nationale wie inter­nationale Forschungsprojekte zum Klimawandel und seinen Folgen in Mitteleuropa durch­geführt. Neben der inhaltlichen und methodischen Analyse geht es ihm v.a. auch um didaktische Fragen und Aspekte der Kommunikation von wissenschaftlichen Erkennt­nissen. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet.

Siegwarths Umweltgespräche – Mensch, Fauna und Flora
Die Vortrags- und Diskussionsreihe „Siegwarths Umweltgespräche – Mensch, Fauna und Flora“ in Singen-Bohlingen am Bodensee greift an zehn Terminen die aktuelle Umwelt- und Klimadiskussion auf. Namhafte Experten aus Wissenschaft, Forschung, Politik und Praxis erläutern, was Ernährung, Konsum, Energie und Mobilität mit der zunehmenden Zerstörung unserer Lebensgrundlagen zu tun haben – auch mit Bezug auf die Region. So hat sich beispielsweise das Wasser des Bodensees in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich erwärmt (Institut für Seenforschung, Langenargen) – mit nicht abschätzbaren Folgen für Fauna, Flora und Mensch. Auch sind über die Hälfte der 460 Bienenarten (Rote Liste 2000) und fast 60 Prozent der 199 Brutvogelarten (Rote Liste 2013) Baden-Württembergs bereits ausgestorben oder gefährdet. Jede der moderierten Veranstaltungen bietet die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ins Gespräch mit den Referenten zu kommen. Wo immer möglich sollen im Rahmen der Vorträge oder Podiumsdiskussionen Lösungen aufgezeigt werden. Der Initiator, Unternehmer Manfred J. Siegwarth, erklärt das Ziel der Veranstaltungsreihe: „Natur hat einen unschätzbaren Wert. Es ist mir ein persönliches Anliegen mit diesen Informations- und Gesprächsangeboten die Menschen in der Region zu sensibilisieren, welche Folgen unser Lebensstil hat.“ „Siegwarths Umweltgespräche“ laufen von September 2019 bis Oktober 2020. Sie sind offen für alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/veranstaltungen/siegwarths-umweltgespraeche-20192020-globaler-klimawandel-und-seine-regionalen-auswirkungen-am-beispiel-von-suedwestdeutschland