zum Inhalt springen
Powered by
  • Zu sehen ist ein Weizenfeld in der Abendsonne.
    Definition Definition Bioökonomie

    "Die Bioökonomie ist die wissensbasierte Erzeugung und Nutzung biologischer Ressourcen, um Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in allen wirtschaftlichen Sektoren im Rahmen eines zukunftsfähigen Wirtschaftssystems bereitzustellen." Definition des Bioökonomierats

  • Dossier Nachhaltige Bioenergie

    Biomasse aus der Forst- und Landwirtschaft oder auch Reststoffe aus der Industrie und den Haushalten können einen zusätzlichen Beitrag zur Energie- und Rohstoffwende leisten. Auf dieser Biomasse-Basis kann im Rahmen der Bioökonomie eine nachhaltige, regenerative Energie für den Energiemix der Zukunft bereitgestellt werden.

  • Produkte Bioökonomie-Produkte gibt es bereits

    Die Bioökonomie hat zum Ziel, die Rohstoffbasis der Wirtschaft hin zu einer vermehrten Nutzung von biogenen Rohstoffen zu verändern oder vermehrt bioinspirierte Prozesse einzusetzen sowie Themen wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit stärker zur Geltung zu bringen. Bioökonomie-Produkte gibt es bereits, insbesondere bei Chemikalien und Materialien.

  • Plan B/BioWerZ Beteiligungsberichte Plan B und BioWerZ veröffentlicht

    Die BIOPRO Baden-Württemberg wurde vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gefördert, um gemeinsam mit Stakeholdern Handlungsempfehlungen für die Landesstrategie "Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg" zu entwickeln. 


Broschüre zu Bioschmierstoffen

Die Broschüre wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gefördert und von der BIOPRO Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem VDI Technologienzentrum GmbH erstellt. Sie gibt Auskunft über Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit von biobasierten Ölen, Fetten und Hydraulikflüssigkeiten und enthält Erfahrungsberichte von Anwendern, die bereits mit biobasierten Ölen gearbeitet haben.

Download (PDF ca. 745,52 KB)

Aktuelle Beiträge

  • Dossier - 28.04.2020

    Biomasse aus der Forst- und Landwirtschaft oder auch Reststoffe aus der Industrie und den Haushalten können einen zusätzlichen Beitrag zur Energie- und Rohstoffwende leisten. Auf dieser Biomasse-Basis kann im Rahmen der Bioökonomie eine nachhaltige, regenerative Energie für den Energiemix der Zukunft bereitgestellt werden.

  • Urbane Landwirtschaft - 23.04.2020

    In Anbetracht der Herausforderungen, denen die moderne Landwirtschaft gegenübersteht, ist ein Bewusstseinswandel im Umgang mit Nahrung unerlässlich. Die Gründer des Stuttgarter Start-up farmee sehen die urbane Landwirtschaft als Schlüssel hierfür. Mithilfe ihrer App „alphabeet“ motivieren sie Verbraucher, selbst Nahrungsmittel zu produzieren. Denn, nur wer Wissen mit praktischen Erfahrungen kombiniert, ändert sein Konsumverhalten nachhaltig.

Ausgewählte Pressemitteilungen

  • Pressemitteilung - 13.07.2020

    Aus Holz kann man nicht nur Bretter und Feuerholz machen: Mit dem richtigen Know-how können daraus innovative und nachhaltige Produkte entstehen. Einer, der sich dieser Aufgabe widmet, ist Prof. Dr.-Ing. Rudolf Hausmann vom Fachgebiet für Bioverfahrenstechnik an der Universität Hohenheim. In dem vom Land Baden-Württemberg neu gegründeten „Technikum Laubholz“ möchte er aus dem Rohstoff Laubholz moderne Tenside herstellen.

  • Pressemitteilung - 03.07.2020

    Die Bioökonomie besitzt ein großes Potential für eine zukunftsorientierte Wirtschaftsweise, in der Klimaneutralität, Schutz der Umwelt und der Biodiversität sowie ein verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen ganz vorne stehen. Mit dem neu eingerichteten Ideenwettbewerb sollen Unternehmen, Personen und Institutionen aus Baden-Württemberg ausgezeichnet, die auf diesem Gebiet schon innovative marktfähige Lösungsansätze geschaffen…

  • Pressemitteilung - 25.06.2020

    Cyanobakterien brauchen kaum Nährstoffe und nutzen die Energie des Sonnenlichts. Badegäste kennen die – oft fälschlich „Blaualgen“ genannten – Mikroorganismen von ihrem Auftreten in Gewässern. Eine Forschergruppe am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat herausgefunden, dass sich die mehrzellige Art Phormidium lacuna durch natürliche Transformation genetisch verändern lässt und dadurch zum Beispiel Ethanol oder Wasserstoff produzieren…

Schwerpunkt:

Nachhaltige Bioenergie

Die Gesellschaft mit nachhaltiger Energie zu versorgen, ist mit Blick auf den Klimawandel eine der besonderen Herausforderungen. Denn Biomasse aus Forst- und Landwirtschaft und Reststoffe aus Industrie und Privathaushalten können einen zusätzlichen Beitrag zur Energie- und Rohstoffwende leisten. Eine Prämisse dabei ist, dass Biomasse zunächst stofflich genutzt wird und erst im Anschluss eine energetische Nutzung erfolgt. In unserem Schwerpunkt „Nachhaltige Bioenergie“ zeigen wir Ihnen, wie in Baden-Württemberg an der nachhaltigen Bioenergie der Zukunft gearbeitet wird.

Seiten-Adresse: https://www.biooekonomie-bw.de/